Hier möchte i paar Erlebnisse und Glücksmomente teila und Euch so bißl dran teilhoba lassa :o)

Im Juni 2022 zu Pfingsta hob i mir 2 Nächte in nem Tiny House gönnt und bin zutiafst dankbar dafür :o) Am Morga von der Sonne geweckt zu werda und so nah mit Mutter Natur zu leba, glei mitta im Garta zu sei erfüllt mi mit tiefem Glück und Dankbarkeit.
Mei scheenstes Erlebnis an diesem Wochaende war die Glückseligkeit des kloina Silvanus :o)

I durfte beim Heidelbeer brocka helfa und hatte ihn als Begleiter dabei. A Marienkäfer setzte sich auf meinen Finger und als er ihn sah wollte er natürlich glei, dass er zu ihm kommt. I setzte ihm den Käfer auf n Finger und wurde mit nem Lächeln, nem Freudajuchzer und strahlende Auga belohnt :o) Bestimmt 30 Minuta war er oifach nur glücklich mit seinem Käfer und in seiner Welt. Es liess mei Herz leuchta und erfüllte mi wieder mit grosser Freude wie wenig ausreicht um oifach nur glückselig zu sei. Herzlichsta Dank diesem kloina grossa Meister für dieses Geschenk und Vorbild :o)

Im August 2022 durfte i zur Abschlusswoche meiner Kindertanzpädagogik-Ausbildung nach Berlin. Mehr dazu hier:
https://stefischmid.de/2022/09/07/very-importante-ausbildung-zur-tanzpaedagogin-fuer-kinder-und-kindertanz-impressionen-2021-2022/

Das war für mi als bekennendes Landei und Natur- und Ruheliebhaberin ne ganz scheene Herausforderung. Doch wie sagte scho Pippi Langstrumpf:

”Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“

I bin zutiefst dankbar mi dem gestellt zu hoba. I durfte gaanz wunderbare Menscha begegna, liabevolle Gastfreundschaft erfahra und wertvolle Erfahrunga macha.

Danach durfte i no paar Tage an der Mecklenburger Seenplatte auftanka und wurde da von Natur und Sonne verwöhnt :o)
Hier war mei beeindruckendste Begegnung mit einer bald 80jährigen Künstlerin, die mi mit ihrer Lebensfreude und -lust beglückte und mir so liabevoll ihr Zeit schenkte und ihre wunderbaren Werke und Schöpfunga zeigte. Was für a Vorbild, die gaanz sicher guat in meinem Herza behütet bleibt :o)

Auf dem Hoimweg durft i dann no auf einem Kinderfest mitwirka. Wir haben gemeinsam Steine bemalt und bißl getanzt. Durfte mit 3 herzigen Schwestern das Glück teila :o) Am meisten berührten mi hier paar Heimkinder, die oifach nur dankbar und glückselig für die Zeit waren. Wurde mir no bewusster wie guat es uns goht und wie wichtig a Dahoim is.
Herzlichsta Dank an alle, die mi auf dieser Reise bestärkt und bereichert haben. Herzensdank für die segensreiche Zeit. Zutiefst dankbar und erfüllt durfte i dann wieder guat in meinem gliabta Allgäu ankomma :o)

 

Mit der sensationellen Ulrike Hirsch darf i mi am Intuitiven Malen üba und macht oifach nur Riesenfreude :o) Genial für unser Inneres Kind, dass i nur jedem wünscha kann lebendig zu halta :o) Herzlichsta Dank dafür an dieser Stelle für die bereichernde Erfahrung :o)